Basischer Ernährungskurs

Basische Ernährung zur natürlichen Entsäuerung
Ganzheitliches Körperkonzept für ein attraktives Lebensgefühl

Immer mehr Menschen leiden unter den Folgen einer Übersäuerung. Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Darmprobleme, Hautunreinheiten oder Übergewicht gehört für Viele seit Jahren zum Alltag. Doch was ist eine Übersäuerung und wie kann das Basenfasten hier helfen? Wir haben für Sie alle wichtigen Informationen zu diesem Thema zusammengetragen und gemeinsam mit Experten, die sich schon seit teilweise über 10 Jahren damit auseinandersetzen, die wichtigsten Punkte erarbeitet.


Der Säure-Basen-Haushalt

Damit Sie verstehen, wieso eine Basenfastenkur sinnvoll für Ihren Körper ist, sehen wir uns zuerst die heutige Ernährung und deren Folgen an. Der menschliche Organismus besteht zu einem großen Anteil aus Flüssigkeiten, die alle verschiedene Aufgaben erfüllen. Das Blut, die Magensäure oder beispielsweise die Darmschleimhäute haben einen so genannten pH-Wert, der sich im gesamten Körper erheblich unterscheiden kann und auch soll. Das Verhältnis aus Säuren und Basen im Körper nennt man auch Säure-Basen-Haushalt.

Bei unserer Ernährung nehmen wir zwangsläufig Stoffe und Gifte zu uns, die der Körper nicht verwerten kann und anschließend wieder ausscheidet. Sei es über den Urin, den Stuhl oder mit Hilfe der Schweißdrüsen über die Haut. Die Säuren werden vorher neutralisiert. Gerät dieser Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht kann es langfristig zu Erkrankungen kommen.

Von schlanken Beinen, einem flachen Bauch, straffen Oberarmen – kurzum von einer attraktiven Figur – träumen die meisten von uns. Diäten, Sport und Anti-Cellulite-Cremes stehen insbesondere hoch im Kurs.


Aber was tun, wenn sich trotz aller Bemühungen die Polster gerade an den Problemzonen hartnäckig halten ?

Unser Körper speichert ein Zuviel an Kalorien in Form von Fett. Deshalb müssen für eine Gewichtsreduktion erst einmal Kalorien eingespart bzw. verbrannt werden. Nahezu unbekannt sit aber, dass in den Fettdepots auch ein Übermaß an Säuren und Giften gespeichert wird. Die Schadstoffe werden dort, gebunden an Mineralstoffe, Fett und/oder Wasser, eingelagert. Diese sog. Schlacken gehen somit schlimmstenfalls vierfach ins Gewicht.

Schlacken können durch eine Diät oder durch Sport allein nicht abgebaut werden. Deshalb ist bei der angestrebten Gewichtsreduktion die Entschlackung und Entgiftung der entscheidende Schritt.

Mit dem Verständnis, das Sie für den Säure-Basen-Haushalt und der Übersäuerung erlernen, sind die Schritte während einer Basenfastenkur einfach, aber effektiv und sinnvoll.

Im ersten Schritt werden die Kanäle von Schlacken frei gemacht. Lösen Sie die Giftmülldeponie auf und helfen Sie dem Darm Altlasten los zu werden. Eine Kombination aus Pflanzenextrakten unterstützt die Darm-, Blut- und Lymphreinigung. Um eine gesunde Darmflora auf zu bauen, sorgt eine Zufuhr von probiotischen Keimen.

Der Flut an Säuren Herr werden und den Körper reminalisieren.

Im zweiten Schritt geht es um eine Reminalisierung des Körpers. Hier hilft eine rein basische Ernährung über einen längeren Zeitraum. Viel Wasser und Bewegung unterstützen den Körper zusätzlich.

Schöner Nebeneffekt: eine reine, sanfte Haut. Cellulite wird vorgebeugt und bekämpft.


Weg mit dem Schlackenspeck!

Das Geheimnis des Erfolgs liegt in der Kombination effektiver Maßnahmen.

Das bewährte 40- Tage-Wochen-Basenkonzept basiert auf drei Säulen:

  1. Entschlacken und Entgiften des Körpers
  2. Basische Ernährung
  3. Bewegung ohne Überanstrengung

Möchten Sie etwas an Ihrem Körper verändernn?
Der Schlüssel zum Wohlbefinden liegt in Ihren eigenen Händen!

Dann vereinbaren Sie einen kostenfreien Beratungstermin unter 09421/831 968

IMPRESSUM             * Rabatte gelten nicht für Kosmetikprodukte, Faltenunterspritzung und auf Aktionspreise. Gültig im jeweils benannten Aktionszeitraum. Coupons sind pro Person nur einmal einlösbar.